Neben den Ausreden zu nah, zu weit, zu leicht oder zu schwer kam die fünfte Ausrede: zu kalt. In der Örfla-Schlucht war es morgens nicht allzu warm (Wollte ich nicht meine Handschuhe mitnehmen?), aber es wurde noch ein richtig toller Tag, mindestens was das Wetter und unsere Gruppe betraf. Der Parcours hatte 32 Ziele und es gab wieder die Wertung 1. Pfeil:20/18, 2. Pfeil:16/14, 3.Pfeil:12/10, sprich, nur nicht daneben schießen. Das Gelände ist echt top und die Götzianer wissen auch, wie sie es ausnutzen können. Es gibt nicht nur immer neue Abschußpositionen sondern auch komplett neue Schüsse. Sehr interssant war der Schuß auf einen Bären über die Talsperre oder das Bisonkalb hinter dem großen Bison. Auch in diesem Jahr gab es einen Schuss, der von der Vereinsjugend gebastelt wurde, Thema: Rotkäppchen und der Wolf, super umgesetzt und eigentlich der einzige "nahe" Schuss. An einigen Stellen war der Pfeilfang für Holzpfeil-Schützen nicht ganz optimal. Insgesamt war das Turnier recht anspruchsvoll.

Mit dem Ergebnis waren unsere 3 Schützen zufrieden, obwohl man an dem einen oder anderen Ziel an sich gezweifelt hat.

BHR Herren     
72 Starter 23. Helmut D.
  32. Wolfgang G.
  45. Thomas S.